Montag, 27. August 2012

Road trip with Mum & Dad (part I)

Die erste August woche war es nun endlich so weit:
Meine Eltern flogen (das erste mal in ihrem leben) und das auch noch nach Irland :)
am ersten Tag zeigte ich ihnen erstmal alles was es hier (also in Cork City) zu sehen gibt:

natürlich, ging es bei der UCC los, schließlich liegt ja die uni quasi so zu sagen vor unserer haustür :)
bei einem rundgang durch unsere forschungswelt, konnten sich meine eltern endlich ein richtiges bild von meiner arbeit machen, etwas verwirrend führte ich sie durchs gebäude, die zahlreichen gänge , trepp auf, trepp ab, links, rechts, und wieder heraus. 
bei wunderschönen sonnenschein spazierten wir über campus, fluss, park in richtung stadt zentrum und da erstmal in die Shandon church zum tollen ausblick über Cork und, na klar, ich habe es getan: ich habe die glocken geläutet, bruder jakob, bruder jakob...ding ding dong, ding ding dong...


art gallery, north main street, und na klar auch das chaos bei Penneys blieb ihnen nicht erspart :)
am nächsten morgen holten wir dann endlich den mietwagen, naja er hat seine zwecke erfüllt und uns von A nach B und sogar auch noch C gebracht, auch wenn er nach meiner meinung etwas flotter abgehen hätte können. samstag ging es dann erstmal zum Inchydoney beach, weil er zu meinen lieblings stränden hier um Cork City gehört (auch bei dunklen wolken an diesem tag).


weiter ging es zu einer alten kloster ruine, wo ich jedoch den namen vergessen habe (kann vorkommen)

aber vorsicht, viele tauben machen viel dreck. was auf dem bild oben zu erkennen ist, und das die kloster mauern total schön in grünen moos gehüllt sind. danach noch nach Kinsale und wieder heim...echt toller tagesausflug um sich ans autofahren zu gewöhnen.
am nächsten tag ging es dann endlich los.

1. Ziel: Mizen Head, der süd-westlichste punkt Irlands, etwas mit zu vielen touristen überfüllt an diesem tag, war er aber trotzdem ganz nett zu besichtigen...
2. Ziel: Barley Cove Beach, ja auch an diesem schönen stück strand Irlands war ich schon mal gewesen, meinen eltern hat er auch super gut gefallen und das picknick hatten wir uns wirklich verdient und auch den spaß in der sonne...


3. und letztes ziel an diesem tag: Windy Point House B+B (Bed and Breakfast) auf der Beara Peninsula. früh am morgen hatte ich noch schnell angerufen, ob ein zimmer für uns drei frei war und alles wunderbar, das B+B ist echt sehr empfehlenswert...



zimmer und frühstück mit meerblick, na und bei dem traumhaften wetter am nächsten tag sind wir natürlich noch eine nacht länger geblieben, auch weil die gastgeber so toll waren (das ist übrigens keine schleichwerbung). neben dem B+B befindet sich ein caple car (die einzigste seilbahn Irlands) rüber zu Dursey Island, welche wir an diesem tag umlaufen haben. auf dieser insel ist man völlig isoliert, keine pubs, keine medien, richtig urlaub halt :)




Forsetzung folgt...





Kommentare:

  1. Verbrachten wirklich ein schön Urlaub mit unserer Claudia,den wir sicher nicht vergessen werden.Und
    besser hätten wir es auch nicht beschreiben können.War wieder nach langer Zeit,ein Urlaub zu dritt.
    Mum und Dad

    AntwortenLöschen